Sie sind hier

Laudatio auf Karlheinz Deschner

Dass Karlheinz Deschner heute nicht mehr so angefeindet und umstritten ist wie noch vor etlichen Jahren, liegt auch daran, dass seine Bücher etwas erreicht haben. Auch sie haben großen Anteil daran, dass sich der Zeitgeist gewandelt hat.

Markus C. Schulte von Drach schreibt in der Süddeutschen eine Lobpreisung des Mannes, dem es zu verdanken ist, "dass es für die meisten Menschen in unserer Gesellschaft heute selbstverständlich ist, dass nichteheliche Kinder und Ehen ohne Trauschein keine Schande sind, dass Homosexualität nicht strafbar ist, Vergewaltigung in der Ehe aber schon; und dass heute ungetaufte und konfessionslose Kinder in Schulen einen Ethikunterricht besuchen können, in denen Kruzifixe abgehängt werden, wenn Eltern das fordern." Zum Originalartikel.